Kundgebungen und Aktionen gegen Schwurbel & Nazis

10.Januar 18:00 Uhr Innenstadt

Rettet den Montag!

Letzten Montag war sogar die Nazi-Partei "Der III.Weg" bei den Verschwörungsanhänger*innen in Potsdam.
Es wird immer ungemütlicher.
Daher kommt zum Wochenstart auf die Straße!

Wir haben drei Kundgebungen am 10.01.22 ab 18 Uhr als Anlaufpunkte organisiert:
# An der Ecke Brandenburger Str./Dortustr.
# Am Nauener Tor
# Am Platz der Einheit (später als 18 Uhr)
# Steubenplatz 19 Uhr: Potsdam bekennt Farbe

Wo demonstrieren die Verschwörungsanhänger*innen?
# Ab 18 Uhr Aufzug ab Brandenburger Tor -> Brandenburger Str. -> Friedrich-Ebert-Str. -> Filmmuseum (zur eurer besseren Einschätzung: deren Demo ist unangemeldet)
# Ab 18 Uhr angemeldete Kundgebung beim Filmmuseum
# Ab 18 Uhr angemeldeter Aufzug ab Bassinplatz, dann in etwa -> Rathaus -> Justizzentrum/Jägerallee -> Innenstadtrunde -> Bassinplatz

Bitte organisiert Euch in Kleingruppen, seid mobil, tragt Masken und haltet Abstand.
Überlasst ihnen nicht die Innenstadt!

Die Schwurbler*innen stürzen sich auf Verschwörungserzählungen und Feindbilder und machen die Impffrage zu einer Ego-Nummer.

Dagegen benötigen wir keinen Verschwörungsquatsch, um die Corona-Politik zu kritisieren. Dass das Gesundheitssystem unterfinanziert ist und die Impfstoffe kein Gemeineigentum sind, ist ein Problem, das sich unübersehbar in den Todeszahlen weltweit ausdrückt. Auch stellt sich die Frage, in welcher Gesellschaft wir eigentlich leben, in der eine solche egoistische und unsolidarische Bewegung wie die jetzige entstehen kann.

Wir wollen aufzeigen, dass es solidarische Alternativen zur jetzigen Situation gibt, ohne sich in eine Parallelwelt von Verschwörungen zu flüchten.