KriWo 2020

17.November 14:00 Uhr Uni Potsdam

Programm
Dienstag, 17. November 2020

14:00 Uhr
Online-Workshop: Frauen, Asyl und Solidarität

16:00 Uhr
Workshop: Kritische Männlichkeit - Fokus Gruppendynamik

Mehr Informationen unter: https://kritisch.stud.astaup.de/veranstaltungen/

Wir sind eine Gruppe von Studierenden rund um den AStA und andere studentische Projekte der Uni Potsdam und wollen euch, alle Erstis und Interessierte, herzlich zu den Kritischen Einführungswochen (KriWo) vom 13.11. bis zum 27.11.2020 einladen!

Die Workshops und Infoveranstaltungen starten täglich nachmittags an den Campus und an alternativen und selbstverwalteten Orten der Stadt, natürlich immer unter den notwendigen Corona-Hygieneschutzmaßnahmen. Es soll für alle etwas dabei sein: Von einer Tour zu den subkulturellen Orten Potsdams über Auseinandersetzungen mit Themen wie Umwelt, Antirassismus, und kritischer Männlichkeit, bis hin zu der Frage, wie Hochschulpolitik aussehen kann und soll.

Die Universität ist als Teil der Gesamtgesellschaft ein politischer Ort. Globaler Rechtsruck, Diskriminierungen, Ökonomisierung und Leistungsdruck machen keinen Halt vor uns Studierenden. Der Zwang, in immer kürzerer Zeit zu studieren, um schneller dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen, lässt uns allen immer weniger Raum fürs Durchatmen, selber Lernen, Fehler machen und für studentisches Engagement. Trotzdem gibt es in und rund um die Uni eine Menge Gruppen, Initiativen, und auch Einzelpersonen, die die Universität demokratischer, vielfältiger, und selbstbestimmter gestalten wollen.
Wir wollen euch die Gelegenheit bieten, euch mit Themen und Perspektiven zu befassen, die im Regelstudium oft untergehen und Möglichkeiten für eigene Beteiligung an der Uni und darüber hinaus zu entdecken. – Und damit einen kritischen Start in das Wintersemester ermöglichen.
Dazu gehört auch die kritische Auseinandersetzung mit dem Studienort Potsdam. Die Stadt wird seit Jahren sukzessive von Millionären und Unternehmen aufgekauft und hat bald wieder eine preussische, nationalsozialistisch-behaftete Militärkirche in ihrer Mitte, statt bezahlbarem Wohnraum für Studierende. Andererseits gibt es in Potsdam viele selbstverwaltete Freiräume wie das Studentische Kulturzentrum (KuZe), das FreiLand oder das Rechenzentrum, die dazu einladen, über die misslungene Stadtpolitik hinausdenken.
Egal ob ihr nur in neue Themen schnuppern oder gezielt Initiativen oder Gruppen kennenlernen möchtet, in denen ihr euch engagieren könnt– fühlt euch herzlich eingeladen!

Euer Arbeitskreis Kritische Einführungswochen