Bolivien Themenabend

19.November 18:00 Uhr Projekthaus Potsdam

"Der Putsch, die Rückkehr der MAS und das Lithium"
am Donnerstag 19. November 2020 ab 18.00 Uhr im Projekthaus Potsdam

** Vortrag und Diskussion
** Die Veranstaltung ist auf Deutsch
** Eintritt frei

Der Andenstaat Bolivien hat ein schweres Jahr hinter sich. Im Oktober 2019 war Evo Morales ein weiteres Mal bei den Präsidentschaftswahlen angetreten. Er hatte dreimal die Wahlen gewonnen und war seit 2006 der erste indigene Präsident Boliviens. Seine erneute Kandidatur war sehr umstritten, das Verfassungsgericht hatte sie aber schließlich erlaubt. Morales erhielt schließlich ausreichend Stimmen, um die Wahl bereits im ersten Wahlgang zu gewinnen. Dies wollte die Rechte und die Organisation Amerikanischer Staaten allerdings nicht akzeptieren. Sie fädelten einen Putsch ein, verfolgten Morales und weitere linke Politiker und zwangen sie ins politische Exil. Die Putschregierung, die Teile der Polizei und des Militärs auf ihrer Seite wusste, verübte Massaker und ließ nicht mehr von der Macht. Mehrfach wurde eine Neuwahl hinausgezögert, bis schließlich am 18. Oktober 2020 wiedergewählt wurde. Morales trat nicht mehr an, dafür gewann sein ehemaliger Wirtschaftsminister Luis Arce die Wahl mit über 25 Prozent Vorsprung. Ein wichtiger Sieg für die Linke in Bolivien und in ganz Lateinamerika. Es bleibt aber spannend: wie wird die Rechte ihre erneute Niederlage akzeptieren. Und wird es Arce und seiner neuen Regierung gelingen, das gespaltene Land wieder zu einen? Welche Rolle spielt die Lithiumförderung für Elektroautos und was hat Deutschland damit zu tun?

Der Referent Jonatan Pfeifenberger ist Redakteur beim Nachrichtenportal amerika21 und arbeitet im Bundestag als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Außenpolitik mit Schwerpunkt Lateinamerika. Er hat langjährige Erfahrung in Südamerika mit mehrjährigen Aufenthalten in Ecuador, Kolumbien und Argentinien. Für die Universitäten in Mainz und Marburg hat er viele Jahre wissenschaftlich zur Gewaltfrage in Revolutionen, Landverteilungsprozessen und Auswirkungen von Freihandel und Ressourcenkonflikten auf soziale Prozesse geforscht.

**Kontakt:
Projekthaus Potsdam
Rudolf-Breitscheid-Straße 164
14482 Potsdam

Aufgrund der derzeitigen Situation bitten wir, einen Mund- und Nasenschutz mitzubringen.
An der Veranstaltung dürfen leider nicht mehr als 15 Menschen teilnehmen.

Mehr Infos unter: https://www.inwole.de/post/aktuelle-Hygieneregeln-der-projektwerkstatt-inwole